Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie der Cookie-Verwendung zu. Mehr erfahren

e-Kanban: Digitalisierung in der Materialwirtschaft

Das RFID-basierte e-Kanban-System besteht aus vier Hauptkomponenten. Diese sind die RFID-Transponder der KLTs und Einzelteile, die RFID-Lesestationen an den kanban-Regalen, der e-Kanban-Manager zur Verwaltung und Steuerung des Systems und den mobilen RFID-Handhelds zur Kommissionierung und Bereitstellung der Materialien.

Die RFID-gekennzeichneten KLTs und Einzelteile werden mittels RFID-Lesestationen an den kanban-Regalen identifiziert und bestandstechnisch auf das Regal gebucht. Nach Entnahme der Einzelteile werden die leeren KLTs am Lesepunkt des Regals ausgebucht und in einen Bedarf in Echtzeit umgewandelt.

Der e-Kanban-Manager überwacht alle Bedarfe sämtlicher Verbrauchsstellen und entscheidet anhand von Meldebeständen und Regeln, wann ein Nachschub für die Produktionslinien organisiert werden muss. Der Logistik-Mitarbeiter erhält auf seinem mobilen RFID-Handheld automatisch die Kommissionieraufträge zur Bereitstellung der Materialien am Routen-Zug für die Versorgung der Montagelinien.


Welche Vorteile ergeben sich?

  • Bedarfsermittlung in Echtzeit: Durch die sofortige Rückmeldung des Verbrauchs kann die Materialbereitstellung direkt angesteuert werden
  • Prozessstabilität: Keine Informationsverluste, sichere Nachschubsteuerung
  • Reduzierte Prozesszeiten: Schnelle Bereitstellung von Materialien dank schneller Bedarfsmeldung und reduzierten Suchzeiten
  • Automatische Nachschubsteuerung: Das System erzeugt automatisch Kommissionier- und Bereitstellungsaufträge
  • Effiziente Logistik: Durch Priorisierung und Zusammenfassen von gleichartigen Aufträgen
  • Transparente Bestände: Der e-Kanban-Manager hat den Überblick über alle Ist-Bestände in Echtzeit
  • Frühzeitige Warnung: Werden kritische Bestände und Systemzustände erreicht, werden entsprechende Meldungen vom System erzeugt
  • Vorschläge zur Bestandsoptimierung: Auswertungen zu kritischen Beständen und Null-Beständen und daraus resultierende Vorschläge zur Sollmengenoptimierung
  • Übersicht: Dashboards und Status-Ansichten visualisieren alle wesentlichen Systemzustände
  • Modular: Das System kann jederzeit um weitere Stationen erweitert werden, Läger und Verbrauchspunkte können einfach angelegt und modelliert werden
  • Webbasiert: Innerhalb des Unternehmen ist mit Berechtigung die Einsicht in das System von jedem EDV-Arbeitsplatz aus möglich

Referenzen

  • HERMETIC-Pumpen GmbH

Ihr Ansprechpartner:

Henning Natenhorst

Projektleitung

+49 (0) 5427 / 9225-124
h.natenhorst@wilms.com